Montessori-Pädagogik in Ulm und Neu-Ulm

Kinderhäuser am Eselsberg und Kleine Strolche / Private Volksschule Neu-Ulm

  • News

120 Montessori-Schüler rockten ihr Publikum

|   Schule

Die private Montessori-Schule Neu-Ulm wirbt mit dem Slogan: "Schule neu erleben". Dass sich dieses Erfolgsmodell auch auf den Bereich "Musik" übertragen lässt, bewiesen die 120 Schülerinnen und Schüler am vergangenen Samstag bei Ihrem Abschlusskonzert im Haus der Begegnung in Ulm mehr als eindrucksvoll.

Ein begeistertes Publikum und Standing Ovations, das war der verdiente Lohn für eine Woche intensivsten Übens und Probens für die 120 Schülerinnen und Schüler der Montessori-Schule Neu-Ulm und der Gäste aus der Emil-Schmid-Schule. Im mit 350 Zuschauern prall gefüllten Saal im Haus der Begegnung in Ulm, rissen die Kinder und Jugendlichen im Alter von 6-17 Jahren mit "T.N.T" von AC/DC ihr Publikum vom Hocker, überzeugten aber auch mit langsameren Stücken wie "Sweet about me" von Gabriella Cilmi. Der Spaß und die Begeisterung mit der die "Montessori-Bigband" ihre Lieder vortrug, waren von der ersten Minute an zu spüren und so dauerte es nicht lange, bis der ganze Saal mitklatschte und mitsang.

 

Doch wie kam es eigentlich zu diesem außergewöhnlichen Projekt? Was veranlasste 120 Kinder zum Teil ohne musikalischen Vorkenntnissen, innerhalb einer Woche ein völlig fremdes Musikinstrument erlernen zu wollen, um dann gemeinsam als Bigband aufzutreten?

 

 

Alles begann mit dem Schüler Finn-Noah Kilian, der seiner Schulleiterin Nicola Köstner begeistert von der in Ulm ansässigen Braintreeacademy erzählte. Er ist dort selbst als Musiktrainer aktiv und wollte mit Hilfe der Academy seinen Mitschülern den Spaß am gemeinsamen Musizieren vermitteln. Das Ziel war, dass die Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Woche ein Instrument ihrer Wahl erlernen. Egal ob Schlagzeug, Percussion, Keyboards, Bässe, Gitarren, Saxophone, Gesang, Trompeten, Posaunen und Technik - alle Register sollten besetzt werden. Ein spannendes Projekt, das in einem gemeinsamen Konzert gipfeln sollte.

 

"Unmöglich" sagten die Skeptiker, "Wir wollen es wagen", die große Mehrheit. Dank der Hilfe einiger Sponsoren, allen voran die Elobau-Stiftung aus Leutkirch, die alleine 10.000 € für dieses Projekt zur Verfügung stellte, konnte die finanzielle Voraussetzung zur Realisierung dieser Idee erfüllt werden. Ab Montag, den 05.11.2018, wurde dann in den Räumen der Montessori-Schule nicht mehr gelernt, stattdessen übten 110 Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse an ihren ausgewählten Instrumenten.

 

 

Die Organisation dieser Projektwoche forderte die gesamte Belegschaft der Schule. Doch alle waren mit Feuereifer dabei und wollten nur eines, dass dieses Projekt ein voller Erfolg wird. Allein 14 Coaches mussten verpflegt, transportiert und beherbergt, Räumlichkeiten angemietet und natürlich das Konzert geplant werden. Ein riesiger Aufwand, den die fleißigen Helfer schlussendlich mit Bravour gestemmt haben.

 

Und am Samstag konnte nun der Lohn der Arbeit eingefahren werden. Ein Blick in die strahlenden Augen der Nachwuchs-Musikanten belohnte alle, die sich für dieses Projekt stark gemacht haben. Die schon hohen Erwartungen der Schüler und Lehrer an dieses Projekt wurden am Ende sogar noch übertroffen. Das erste Mal in einer Schülerband zu stehen und zusammen coole Musik zu machen, dass macht stolz und gibt Mut für neue Projekte.

 

Man darf nun gespannt sein, was sich die Montessori-Schüler zu ihrem 25-jährigen Schuljubiläum einfallen lassen, das im Mai gefeiert wird.

 

Gabriele Parg (GAP, GP)


"Musikstar in einer Woche" - Auszug aus dem Wochenblatt vom 07.11.2018

|   Schule

"Einmal auf der Bühne so richtig abrocken und zeigen, was man drauf hat. Für die Schüler der Montessori-Schule wird das wahr. Bei einem Musikprojekt mit der "Braintreeacademy".

 

Es ist ein Montag, wie ihn die Montessori-Schule noch nie erlebt hat. Auf den Fluren wuseln Schüler mit Saxophonen, Trompeten und Gitarren umher. Manche singen und summen Melodien, während sie die Köpfe zusammen stecken und ein Textblatt studieren. Aus Klassenzimmern hört man wie Trompeten, Posaunen und Saxophone versuchen, ihre Töne zu finden. "1,2,3,4" zählt eine Stimme bei den Sängern den Takt vor ..."

 

...Neugierig, wie es weiter geht? Hier finden Sie den ganzen Artikel des Ulmer Wochenblatt (Ausgabe vom 7.11.2018, Artikel und Fotos von Heike Viefhaus).


Musikprojekt der Privaten Montessori-Volksschule vom 05.11.2018 bis 10.11.2018

|   Schule

Die Private Montessori-Volksschule In Neu-Ulm startet am 05.11.2018 ihr großes Musikprojekt „Bigband“.


Mit professioneller Hilfe der in Ulm ansässigen Braintreeacademy, lernen Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Woche ein Instrument ihrer Wahl. Egal ob Schlagzeug, Percussion, Keyboards, Bässe, Gitarren, Saxophone, Gesang, Trompeten, Posaunen und Technik – alle Register werden besetzt. Ein spannendes Projekt, das in einem gemeinsamen Konzert am Samstag, den 10.11.2018 im Haus der Begegnung in Ulm gipfelt.


Nicht nur die Schüler, auch die Lehrkräfte freuen sich schon riesig auf diese spannende Woche. Unter Leitung der Braintreeacademy-Dozentin Sandra Weckert, studieren 110 Schüler von der ersten bis zur zehnten Klasse innerhalb einer Woche mehrere Musikstücke aus der populären Rock- und Popszene ein. Unterstützung bekommen die Montessori-Schüler von zehn Kindern von der Partnerschule, der Emil-Schmid-Schule in Neu-Ulm. Ganz ohne Vorkenntnisse wollen Sie alle dann bis zum Wochenende soweit sein, ihr erlerntes Können gemeinsam als Bigband in einem großen Konzert vor Publikum vorzutragen.


Unmöglich, mag man meinen, doch das es funktioniert, davon ist Schulleiterin Nicola Köstner überzeugt. Die Idee stammt von einem Schüler der Montessori-Schule, der bereits seit einiger Zeit als Trainer der Braintreeacademy in Ulm tätig ist. Er sprach so begeistert von der Idee, seinen Mitschülern auf diese Art und Weise das Musizieren nahe zu bringen, dass der Funke bald übersprang. Aus der Idee wurde ein Plan und aus dem Plan wurde schnell ein reales Projekt. Mit Hilfe eines Sponsors konnte schlussendlich auch die finanzielle Voraussetzung sichergestellt werden.


Die Organisation dieser Projektwoche fordert die gesamte Belegschaft der Schule. Doch alle sind mit Feuereifer dabei und wollen nur eines, dass dieses Projekt ein voller Erfolg wird. Allein 14 Coaches müssen verpflegt, transportiert und beherbergt werden. Räumlichkeiten angemietet und natürlich das Konzert geplant werden. Ein riesiger Aufwand, den es von fleißigen Helfern zu stemmen gilt.


Die Erwartungen der Schüler und Lehrer an dieses Projekt sind vielfältig. Spaß steht natürlich an erster Stelle. Das Projekt soll aber auch das Selbstbewusstsein aller Teilnehmer und vor allem das Gemeinschaftsgefühl stärken. Das erste Mal in einer Schülerband zu stehen und zusammen coole Musik zu machen, dass treibt die meisten der Jugendlichen an.


Man darf auf alle Fälle sehr gespannt sein, auf die Ergebnisse dieses interessanten Experiments. 



Neue Montessori-Vorschulkurse

|   Schule

Ab Oktober 2018 bieten wir wieder 2 Montessori-Vorschulkurse an.

Donnerstags  08:00 - 12:00 Uhr und
Donnerstags  14:00 - 16:00 Uhr

Unsere Montessori-Vorschule bietet für Kinder im Vorschulalter:

  • Vorbereitete Umgebung nach Maria Montessori

  • Aufbau der freien Arbeit

  • Kennenlernen des Montessori-Materials

  • Kleine Gruppen mit ca. 10 bis 12 Kindern

  • Eingewöhnung an der Schule und Begegnung mit Schülern und Lehrern

Wir bieten jedem Kind entsprechend seinen Bedürfnissen den Raum und die Umgebung, seine eigene Persönlichkeit zu entwickeln.

Hilf mir, es selbst zu tun!

Jedes Kind in seiner Persönlichkeit zu achten, seinen unterschiedlichen Neigungen, Fähigkeiten und Begabungen gerecht zu werden, diese Prinzipien sollen auf der Basis der Montessori-Pädagogik erzieherisch zum Tragen kommen. Auf unserer Homepage finden Sie außerdem noch mehr Informationen über unsere Vorschule.

Bei Interesse besuchen Sie unsere Informationsabende am 10.10.2018 und am 04.12.2018, jeweils um 19:00 Uhr.


Herzlich Willkommen Erstklässler!

|   Schule

Heute war es an unserer Schule wieder soweit. Die neuen Erstklässler wurden feierlich an der Montessorri Schule empfangen. In der Aula versammelten sich Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und wer sonst den großen Tag nicht verpassen wollte.

Den ersten Gänsehautmoment gab es dann, als die 2-4 Klässler die Neuankömmlinge mit einem Lied willkommen hießen. Nachdem dann alle Lehrer vorgestellt waren gab die Schulleitung den Eltern noch ein paar Anregungen mit auf den Weg. "Hilf mir es selbst zu tun" war dann die Botschaft des Liedes, dass die Primarstufe im Anschluss vortrug. Auch die Sekundarstufe stellte sich mit einer kleinen Einlage vor. Sie erklärten den Eltern, was Montessori bedeutet. 

 

Dann war der große Moment für die Schulneulinge gekommen. Sie wurden von ihren jeweiligen Paten in Empfang genommen und in ihre Klassen geführt, während sich die Eltern und anderen Gäste bei Kaffee und Kuchen kennen lernen konnten. 

Wir freuen uns auf die Zeit mit unseren neuen Mitschülern und den neuen Eltern!! 


Die Viertklässler präsentierten ihre "Kleine Montessori-Arbeit"

|   Schule

Am Mittwoch den 18.07.2018 war es mal wieder soweit. Die Viertklässler der Montessori-Schule präsentierten in der sehr gut besuchten Aula ihre kleine Montessori-Arbeite. Sechs Wochen hatten sie Zeit sich einem Projekt zu widmen, das sie sich selbst ausgedacht hatten. Aufgabe war es, dieses (weitestgehend) selbständig vorzubereiten um die Ergebnisse am Ende allen Eltern vorzustellen.


Zwar waren die Viertklässler etwas nervös, haben es sich aber kaum anmerken lassen und da sie alle sehr gut vorbereitet waren, hat jeder einzelne Vortrag die Eltern zum Staunen gebracht. Die Ergebnisse konnte man nach den Präsentationen in einer kleinen Ausstellung begutachten und die Kinder standen für Fragen bereit. 

Zu sehen gab es einen Hasenstall, einen selbst gemalten Comic, ein Nachtkästchen, eine 12 minütige Tierheim-Reportage, einen Hühner- und Hasenstall, ein Insektenhotel, ein selbstgeschriebenes Buch, ein Tischkicker, eine Nerf-Auffüllmaschine aus Lego, das Bild "Der Weg zum Tor", einen Geschwindigkeitsmesser, das Bild "Das Einhorn", einen Lego-Stop-Motion Film und ein selbst komponiertes Weltmeisterlied, das mit der Trompete vorgetragen wurde.

Danach ließen alle bei gemütlichen Beisammensein und einem reichhaltigen Buffet den Abend ausklingen. 


Montessori Sommerfest - es wurde gesungen, getanzt und getrommelt.

|   Schule

Bei schönstem Wetter haben die Eltern, die Kinder und das Kollegium der Montessori-Schule zusammen gefeiert. Zuerst wurden alle Eltern mit einem Lied von den Schülern und ihrem Musiklehrer begrüßt. Danach wurde getrommelt. Mit Cajons, Bongos, Becken und Schlagzeug haben die Kids gezeigt was sie können, und das sogar ganz ohne ihren Percussion-Lerher – denn dieser konnte leider nicht kommen.

 

Das hat die Trommeltruppe aber nicht abgehalten ihre einstudierten Stücke zu präsentieren. Danach wurde noch das Tanzbein geschwungen – zuerst hat die Unterstufe eine HipHop-Choreografie zum Besten gebracht und danach haben noch 5 Teenager der Sekundarstufe gezeigt, was sie im HipHop gelernt haben. Gegen später gab es dann sogar noch eine spontane Gesangseinlage zweier Schüler.

Danach hieß es dann essen, trinken und den Tag genießen. Es wurden fleißig Lose gekauft und tolle Preise gewonnen. Außerdem gab es wie jedes Jahr eine tolle Olympiade, bei der die Kinder ihr Geschick beweisen konnten. Wem dann immer noch langweilig war, der konnte eine Ausstellung zur kosmischen Woche begutachten und die getöpferten Unterwasserwelten der Schüler bewundern.


Ein rundum gelungenes Fest.


Dürfen wir vorstellen....

|   Förderverein

Seit Juni gibt es personelle Änderungen an unserer Schule. Zum einen hat Frau Parg die Stelle als Geschäftsleitung angetreten. Außerdem wurde das Sekretariat verstärkt durch Frau Bee. 

Fr. Köstner nutzte die Gelegenheit Fr. Bee und Fr. Parg  nochmal offiziell willkommen zu heißen. Auch wenn man es nicht glauben mag, sie sind beide erst wenige Wochen im Amt und bilden jetzt schon ein tolles Team. Fr. Köstner dankte beiden für die großartige Unterstützung und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit.


Montessori Förderkreis unterstützt das Edwin-Scharff-Museum

|   Förderverein

Vor kurzem hat das Edwin-Scharff-Museum wieder - nach einem Jahr Pause - die Pforten geöffnet. Schon wie die Jahre zuvor gibt es dort viel zu entdecken, und vor Allem viel zu "begreifen":


"Die interaktiven Ausstellungen im Kindermuseum  des Edwin Scharff Museums wechseln jährlich und sind nicht auf Kunst beschränkt. „Finger weg!“ gibt’s nicht! - Das Neu-Ulmer Kindermuseum ist ein lebendiger Ort der kulturellen VermittlungEigenständiges Erforschen und spielerisches Lernen sind in überschaubaren Mitmachstationen möglich. Kleine und große Besucherinnen und Besucher werden hier zu aktiven Mitspielerinnen und Mitspielern. Anfassen und Ausprobieren sind ausdrücklich erlaubt. 

Die Ausstellungen zu den unterschiedlichsten Wissensgebieten reichen von gesellschaftsrelevanten über kulturgeschichtliche bis zu naturwissenschaftlichen Themen und sind auf die unterschiedlichen Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet. Sie sind so konzipiert, dass Lernen Spaß macht.https://nu.neu-ulm.de/de/neu-ulm-erleben/kultur/museen/edwin-scharff-museum/ ->)


Das finden wir super. Deswegen unterstützt der Montessori Pädagogik Förderkreis gerne dieses Projekt als Sponsor.


Montessori-Schule macht Theater

|   Schule

„Inklusives Theaterprojekt als Koproduktion des HEYOKA-Theaters mit dem Jungen Forum des Theaters Ulm unter Mitwirkung der Montessori-Schule Neu-Ulm“

MÄRCHENRETTER/RUMPELSTILZCHEN
so lautet der offizielle Titel des diesjährigen Theaterprojekts der Mittelstufen-Theater-AG, das am 9.Februar im Podium Premiere feiert.

Es ist ein besonderes Projekt, denn auf der Podiumsbühne des Theaters Ulm spielen Kinder und Erwachsene, behinderte und nicht-behinderte Menschen, Profis und Laien gemeinsam in diesem Inklusionsprojekt, dem das Märchen vom Rumpelstilzchen als Ausgangspunkt diente für viele Fragestellungen weit über das Original hinaus:Wer entscheidet, was gut und böse ist? 
Was bedeuten diese Kategorien? Hätte die Handlung auch ganz anders laufen können? „Stroh zu Gold“, waren das die fake news von damals? Warum stirbt Rumpelstilzchen? Diese und andere Fragen beantworten Ihnen die „Märchenretter“!
Es spielen aus der Klasse Pythagoras: Amelie, Eva, Lara, Michelle, Michelle-Ashley, Lenny, Lorenz, Luca und Yigit. 

Karten über www.theater.ulm, Theaterkasse: 161-4444
Die Vorstellungen finden am 9.2., 17.2., 20.2., jeweils 19:30h und am 21.2. um 11h statt.
Unsere "Schauspieler" freuen sich über Ihren Besuch.
Ursula Frühe

© Foto: Volkmar Könneke (aus der Südwestpresse)

 

 


Tag der offenen Tür

|   Schule

Großes Interesse am Tag der offenen Tür

Hereinspaziert - Tag der offenen Tür

Am Samstag den 03.02.2018 laden wir Sie herzlich ein, sich ein Bild von unserer Schule zu machen. Informieren Sie sich von 13.00 bis 16.00 Uhr über die Montessori-Pädagogik im Allgemeinen und die Arbeit und den Alltag an unserer Montessori-Schule im Speziellen. Erfahren Sie aus erster Hand alles über die Primar- und Sekundarstufe der Privaten Montessori-Volksschule Neu-Ulm. Kommen Sie ins Gespräch mit Lehrkräften, Betreuerinnen und Eltern.


Workshop im Einsteinhaus

Am 6.12.2017 hat die Pythagoras-Klasse (Klassenstufe 5-7) der Privaten Montessori-Volksschule Neu-Ulm im Einstein-Haus in Ulm einen Workshop besucht. Wir haben dort den Fotografen, Filmemacher und Syrien-Flüchtling Manar Bilal getroffen. Er präsentierte im ersten Teil einige Kurzvideos zum Überleben junger Menschen unter Kriegsbedingungen. Beispielsweise haben sich Freunde eines an Krebs erkrankten syrischen Mädchens mit dem Thema Haare-verlieren-durch-Krebsmittel befasst. Sie haben sich vor Bilals laufender Kamera gegenseitig die Haare vollständig geschoren, um ihr zu zeigen, dass sie in dieser schwierigen Situation nicht alleine ist und dass sie davor keine Angst haben muss. 

Anschließend haben wir im Foyer mit ihm seine Fotoausstellung ,,Genommene Kindheiten" angesehen. Die Farbfotos zeigen Situationen wie Kinder im Flüchtlingslager in Jordanien leben. Die Bilder erzählen von Erschwernissen unter harten Bedingungen, zeigen aber auch viel Energie und Lebensfreude. Viele Flüchtlingskinder lassen sich ihre Kindheit nicht nehmen! Zum Schluss haben wir vom Künstler mitgebrachte Fotopostkarten ausgesucht und selber mit Wünschen, Namen und Geburtsdaten beschriftet. Er sammelte die Karten ein und wird sie zurück ins Flüchtlingslager schicken. 

Text: Michelle-Ashley Mühlenbächer Lenn Nusser Lukas Jörg Luca Benz Yigit Düzen sowie Wolfgang Moll
Fotos:©Coobjektiv/ Wolfgang Moll

 

Montessori-Pädagogik Förderkreis Ulm/Neu-Ulm e.V.

Geschäftsstelle:                      
Baumgartenstraße 7 
89231 Neu-Ulm 
Tel: 0731-1762388

Fax: 0731-9807185

email: verein@montessori-ulm.de 


Sprechzeiten/Kontakt Sekretariat:

Mo - Do: 7:30 - 13:00 Uhr

Freitag:  7:30 - 12:00 Uhr

Tel: 0731-9807867

email: schule@montessori-ulm.de 


 

 



Montessori-Pädagogik Förderkreis Ulm/Neu-Ulm e.V.


St. Barbara Str. 35
89077 Ulm 


vertreten durch den Vorstand 
den Vorsitzenden Lothar Kilian und den
stellv. Vorsitzenden Dr. Martin Maus, 
eingetragen beim Vereinsregister Amtsgericht Ulm,
Registernummer: VR 1172



Haftungsausschluss

Alle Angaben auf der Website erfolgen ohne Gewähr. Es wird keinerlei Haftung für Nachteile oder Schäden übernommen, die sich aus der Nutzung von Informationen, Daten oder sonstigen Angaben der Website und der ihr untergeordneten Seiten der gleichen Domain ergeben.



Rechte

Die Texte, Grafiken und Fotos dieser Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. des Montessori-Pädagogik Fördervereins Ulm/Neu-Ulm e.V. Die Inhalte und Werke auf diesen Seiten dürfen für gewerbliche Zwecke nicht genutzt werden.



V.i.S.d.P.

Verantwortlich für den redaktionellen Inhalt

(gem. § 55 Abs. 2 RStV): Gabriele Parg


Disclaimer

Für die Websites anderer Personen, Institutionen oder Unternehmen, die über einen Link von unserer Website aus erreicht werden können, übernehmen wir keinerlei Verantwortung oder Haftung. Verantwortlich für Inhalt und Layout dieser Websites ist die jeweils zuständige Person (der Institution oder des Unternehmens).



Datenschutz

Unsere komplette Datenschutzerklärung finden Sie hier.

Copyright © 2018 Montessori Pädagogik Förderkreis Ulm/ Neu-Ulm e.V.